Aktuelles

Den ersten Preis hat gewonnen: Marco Blaumoser, Bingen
Den zweiten Preis hat gewonnen : Grünewald, Bingen
Den dritten Preis hat gewonnen: Baumgart, Bingen

Frage 1:
Anna kauft sich in einer Boutique ein supertolles Kleid. Ihrem Freund Sebastian gefällt das Kleid aber überhaupt nicht. Anna kann es zurückgeben und ihr Geld zurück verlangen.

Antwort:
Diese Aussage trifft nicht zu. Es ist reine Kulanz, wenn der Verkäufer das Kleid zurück nimmt. Einen Anspruch darauf hat Anna nach dem Gesetz nicht. Aber viele Verkäufer nehmen aus Kulanz verkaufte Ware gegen Gutschein zurück.

Frage 2:
Sebastian bestellt sich im Internet ein T-Shirt für 35,00 €. Dies gefällt jetzt wieder Anna nicht. Sebastian soll es zurückschicken. Sebastian sagt: „Wenn ich es zurückschicke, bleibe ich auf den Kosten der Rücksendung sitzen“.

Antwort:
Diese Aussage trifft zu. Seit Sommer 2014 muss der Verbraucher gem. § 357 IV BGB die Rücksendekosten tragen, unabhängig vom Wert der gekauften Ware. Der Verbraucher muss auf diese Verpflichtung hingewiesen werden. Aber sehr viele Internethändler übernehmen die Rücksendekosten freiwillig und aus Kulanz aus Wettbewerbsgründen.

Frage 3:
Sebastian und Anna fahren mit ihrem Auto in das Gewerbegebiet „Scharlachberg“ in Büdesheim. Auf dem Parkplatz dort gilt „rechts vor links“.

Antwort:
Diese Aussage trifft nicht zu. „Rechts vor links“ gilt nur im fließenden Verkehr, § 8 StVO. Auf Parkplätzen gilt das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme und Verständigung, § 1 StVO (LG Bremen, 7 O
485/12). Nur wenn es sich um „richtige Straßen“ handelt – wie z.B. beim Globus Gensingen die „Zufahrtsstraßen“ – gilt „rechts vor links“.

Frage 4:
Sebastian und Anna buchen im Internet eine Reise. Erst zwei Tage nach der Buchung merken sie, dass während des Urlaubs Anna Lieblingstante 80 Jahre alt wird. Das macht nichts, sie können ja die Reise kostenlos umbuchen.

Antwort:
Diese Aussage trifft nicht zu. Nach § 312 g II Nr. 9 BGB steht dem Verbraucher bei dem Abschluss von Reiseverträgen kein Widerrufsrecht zu. Sebastian und Anna können höchstens kostenpflichtig stornieren!

Frage 5:
Anna und Sebastian ziehen zusammen. Sie beziehen Gas und Strom, haben aber keinen schriftlichen Vertrag. Ihr Energieversorger wie z.B. das RWE oder die Rheinhessische erhöht nach einem halben Jahr die Strom- und Gaspreise. Dies dürfen sie, weil ja auch ihre Bezugspreise gestiegen sind.

Antwort:
Dies ist so korrekt. In der Grundversorgung (dort ist man, wenn man keinen schriftlichen Sondervertrag abgeschlossen hat) dürfen die Tarife nach der StromGVV und der GasGVV erhöht werden. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen (Mitteilung 6 Wochen vorher, Hinweis auf Kündigungsmöglichkeit, Hinweis auf Umfang, Anlass und Voraussetzung der Änderung usw.).

 

Am 19.04.2015 finden wieder das Frühlingsfest und der Autosalon in Büdesheim statt. Um 11 Uhr startet der Autosalon in der Saarlandstraße, ab 13 Uhr das Frühlingsfest.

 

Ich darf Sie herzlich einladen, zu meinem kleinen Stand vor
der Anwaltskanzlei Sievers-Römhild / Anwaltskanzlei Weinand
in der Saarlandstraße 71 zu kommen.

 

Meine Mitarbeiterinnen und ich haben ein kleines juristisches Quiz für Sie vorbereitet. 

Unter den richtigen Antworten verlosen wir folgende Preise:

1. Preis:
ein Gutschein über 25,00 € für den Annenhof in Büdesheim.
2. . und 3. Preis:
je eine Flasche Sekt.

 

Die Auflösung des Quiz
können Sie ab dem 20.04.2015 auf dieser Stelle erfahren.


Die Namen der Gewinner
werden ab dem 21.04.2015 auch auf dieser Stelle veröffentlicht

und individuell benachrichtigt, falls möglich.

Das Gewinnspiel wird am 19.04.2015 in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr veranstaltet. Annahmeschluss ist der 19.04.2015, 18 Uhr.

Aus den nach Auffassung der Veranstalterin richtigen Beiträgen werden durch Los die Gewinner bestimmt. Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind ausgeschlossen. Die Gewinner werden bis zum 27. April 2015 informiert. Die Gewinne sind in der Anwaltskanzlei Sievers-Römhild/Anwaltskanzlei Weinand abzuholen. Wird der Gewinn nicht bis zum 31. Mai 2015 abgeholt, so verfällt er. Die Gewinner erklären ihr Einverständnis, auf den Homepages www.rechtsanwalt-sievers-roemhid.de mit Namen und ggf. Foto genannt zu werden.

Veranstalter: Rechtsanwältin Michaela Sievers-Römhild, Saarlandstraße 71, 55411 Bingen

 

Ab 2015 Bürogemeinschaft mit Rechtsanwältin Gisela Weinand

Unterkategorien